Sony Logo
Skip to main content

Michael Wendler

Albumtitel und gleichzeitig neues Motto: "Überschall"

19.02.2016

Michael Wendler legt die Messlatte hoch: Mit "Überschall" liefert er sein wohl bestes Studioalbum ab! Es wird am 11. März veröffentlicht - zeitgleich mit dem Start der nächsten Staffel der RTL-Show "Let’s Dance", bei welcher der 43-jährige Entertainer sich als Kandidat beweisen muss.

"Meine Hauptprofession Pop-Schlager und Disco Fox hat sehr viel mit Tanzen zu tun und seit vielen Jahren bringe ich tausende Paare dazu, die Tanzfläche zu stürmen. Deswegen hat es mich sehr gefreut, von RTL für diese hochwertige Show eingeladen worden zu sein", sagt Wendler.

Mit Euphorie bei der Arbeit

Es sei diesmal alles anders gewesen, freut er sich, geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht offen von "Euphorie, die sich während des Songwritings automatisch eingestellt" habe. Und das Beste daran: Es gab trotz des engen Zeitrahmens keine Anspannung. "Erstaunlicherweise scheine ich unter Druck am besten zu arbeiten", bekräftigt er. Innerhalb von nur drei Monaten sei ein "Überschall-Album entstanden", von dem man zwar erst später wissen werde, ob es allen gefällt. "Denn entscheiden werden wie immer die Wendler-Fans."

Zurück zu den Wurzeln

"Überschall" ist dabei ganz anders als sein Vorgänger "Die Maske fällt" (2015). "Beim letzten Album zog sich, wie bei keinem anderen bisher, ein roter Faden durch alle Songs, bedingt durch das Thema Venedig", reflektiert der Sänger. "Jetzt sind wir wieder einen Schritt zurück zu den Wurzeln gegangen, zum Pop-Schlager der ersten Jahre: Frei, ohne Verpflichtungen und Einschränkungen, ohne kommerzielle Hintergedanken." Die Prämisse war einfach: Man soll noch den Wendler erkennen, aber nicht jeden Song gleich klingen lassen.

"Als der Song "Überschall" geschrieben war, wusste ich sofort, dass wir hier das Motto für das ganze Album gefunden haben. So musste ich das Album nennen. Ich war vielleicht nicht der erste Pop-Schlager-Sänger, aber ich war der erste, der das Kind beim Namen genannt hat. Man kann Schlager auch anders interpretieren." Man merkt: Da lässt sich jemand nicht beirren. Der provokante Titel passt zu Wendler. 

Von einfühlsamen Balladen zum "Vollgas-Disco-Fox"

Mit der Ballade "Nicht noch einmal sterben" zum Beispiel verbindet Michael Wendler viel. "Es ist die schönste Ballade, die ich jemals geschrieben habe, keine Frage. Der Text ist ganz eindeutig durch meinen schweren Unfall 2015 inspiriert."

Für Michael Wendler war dies ein Wendepunkt. Seitdem sieht er viele Dinge anders und beschreibt seine Gefühle offen und ehrlich in den etwas untypischen Slow-Fox-Stücken wie "Jede Träne ist geweint" oder auch "Nichts auf unserer Haut", die beim ersten Hören sofort unter ebendiese gehen. Aber keine Angst. Der Rest ist "Vollgas-Disco Fox", wie man ihn vom Wendler gewohnt ist.

So viel sei schon mal verraten: Alle Menschen, die deutschen Schlager mögen, werden dieses Album verschlingen. Und für diejenigen ist das neue Album "Überschall" nicht nur eine weitere Option, sondern vielleicht sogar der Höhepunkt des kommenden Schlager-Jahres.

Weitere aktuelle News


Newsletter

DEMO