Skip to main content

Biographie

Yuri Temirkanov, Chefdirigent der St. Petersburger Philharmonie, hatte 1966 den Sowjetischen Dirigierwettbewerb gewonnen, was ihm die Einladung zu einer Europa- und Amerika-Tournee mit den Moskauer Philharmoniken eintrug. 1967 übernahm er das Leningrader Symphonieorchester, bis zu seiner Berufung 1976 als Chefdirigent der Kirov Oper (heute Mariinsky Theater).
1988 wechselte er als Nachfolger von Mrawinsky zur Leningrader Philharmonie, die nach dem Zerfall der Sowjetunion die Tourneetätigkeit, als Kulturbotschafter Russlands und jetzt mit dem Namen St. Petersburger Philharmonie, weltweit ausbaute.
Bereits 1977 hatte Temirkanov als Gastdirigent beim Royal Philharmonic Orchestra London debütiert, was zur Berufung als Erster Gastdirigent und 1992 zur Chefposition führte; heute ist er dessen Ehrendirigent. Auch die Dresdner Philharmonie und das Dänische Nationale Radio-Sinfonieorchester wussten Temirkanov als Ersten Gastdirigenten an sich zu binden. Von 2000-2006 war er, neben seiner Position in St. Petersburg, Musikdirektor des Baltimore Symphony Orchestra, und er stand auch am Pult aller anderen grossen Orchester Amerikas. Kaum ein namhaftes Orchester auch in Europa und Asien, das Temirkanov nicht dirigierte.

Newsletter

DEMO