Sony Logo
Skip to main content

Biographie

Vincent Gross hat allen Grund zu staunen. 20 Jahre jung, gerade erst das Abi in der Tasche, den Zivildienst geleistet, das Psychologiestudium begonnen und plötzlich sprechen alle von ihm. Alle? Na, zumindest kennen ihn in der Schweiz schon einige, seit er den Newcomer-Wettbewerb der SRF-Show "Hello Again!" gewonnen hat. Und seine Follower, die ihm in den sozialen Netzwerken an den Lippen, an den Saiten und an diesen unglaublich schönen Augen kleben. Vincent Gross hat sein erstes Album aufgenommen und wird es am 24. März zusammen mit Sony Music und dem Label Ariola veröffentlichen.

Rückblick: Als Vincent in die erste Klasse geht, zeigt ihm sein großer Bruder die ersten Gitarrengriffe. Der Knirps ist angestachelt und spielt die Lieder seiner Idole nach. Der Werdegang von Justin Bieber fasziniert ihn, und weil er sich nicht traut seine ersten selbstgeschriebenen Songs den Freunden vorzuspielen, macht er es Bieber nach und teilt sie via YouTube gleich mit der ganzen Welt. In kürzester Zeit hat Vincent Gross eine beachtliche Fanbase, bekommt Liebesbriefe und macht den nächsten Schritt: Teilnahme beim Swiss Talent Award, Sieg bei der Schweizer Primetime-Show "Hello Again!" "Wenn ich für meine Fans singe, bin ich glücklich", sagt er, "unglaublich, wie viel Energie zu dir zurückkommt, wenn du Glück ausstrahlst. Das gibt Kraft!" Kein Zweifel: Vincent ist ein Sonntagskind. Seine Eltern sind Seelsorger, der Vater außerdem Pfarrer. Ursprünglich stammt die Familie aus Norddeutschland, lebt aber seit vielen Jahren in Basel.

Das Stuttgarter Songwriterteam Jojo-Music um den Produzenten Felix Gauder hat mit Vincent zusammen die gute Energie des Schlagers mit genau der Musik verbunden, die den jungen Star immer schon inspiriert hat: Pop, Soul und Dance. In der Tat ist ihm mit "Rückenwind" ein außergewöhnliches Debüt-Album geglückt, oder besser: eins, das die Grenzen verwischt. Keine Angst vorm Schlager-Stempel? "Überhaupt nicht", lacht Vincent, "erstens sind Felix und Oli einfach extrem gut und vielseitig. Und zweitens bin ich sowieso ein Grenzgänger. Ich hätte mir früher nie träumen lassen, dass ich mal auf ein Roland-Kaiser-Konzert gehe und das gut finde. Jetzt war ich bei der Kaisermania in Dresden. Unglaublich, was da passiert, und unglaublich, was für eine Karriere dieser Mann gemacht hat. Das kann man auch jenseits aller Genre-Grenzen anerkennen." So weit reichen also nun seine Inspirationen - von Justin Bieber bis Roland Kaiser - und wo könnte er sich seinen Platz vorstellen? "Im Pop-Schlager!" Die positive Energie ist so ansteckend, dass sie mich nicht mehr loslässt - da bin ich zuhause".

Vincent Gross' Charme und seine charismatische Stimme erreichen dabei problemlos mehrere Generationen. Gut so, denn er hat ein Ziel: "Lange dabei bleiben zu können. Dafür werde ich arbeiten." Angst vorm Durchhalten und Kämpfen hat er nicht. Sein Abi machte er auf dem Sportgymnasium. Jahrelang gehörte die asiatische Kampfkunst Taekwondo zu seinem Wochenplan. Wenn mit dem Debüt-Album "Rückenwind" nun tatsächlich - wie es im Introsong heißt - "Etwas Großes beginnt", wird Vincent Gross dem gewachsen sein.

Vincent Gross' Debüt-Album "Rückenwind" erscheint in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 24. März bei Ariola (Sony Music).

Artikel zu Vincent Gross


Newsletter

DEMO