Weiter zum Main Content

Biographie

Zwanzig Jahre nach ihrem Debütalbum "Touch" veröffentlicht die kanadische Musikerin, Sängerin und Songwriterin Sarah McLachlan mit "Closer: The Best Of Sarah McLachlan" ihr erstes Greatest-Hits-Album. Die Compilation enthält vierzehn Songs, die von der Künstlerin persönlich ausgewählt wurden, dazu zwei zuvor unveröffentlichte Neuaufnahmen; die Stücke "U Want Me 2" und "Don't Give Up On Us" entstanden in der Zusammenarbeit mit Sarahs langjährigen Produzenten Pierre Marchand. Die Deluxe-Edition des Albums enthält auf zwei CDs neben den sechzehn o.g. Songs eine Auswahl an weiteren Stücken aus McLachlans Repertoire.

Vor mehr als zwei Jahrzehnten unterschrieb Sarah McLachlan ihren ersten Plattenvertrag beim Label Arista - seitdem erreichte jede ihrer Veröffentlichungen, ganz gleich ob Videos, Studio- oder Live-Alben, Gold-, Platin oder Mehrfach-Platin-Auszeichnungen. Nach den Erfolgen mit "Touch" (1988) und "Solace" (1991) kam mit "Fumbling Towards Ecstasy" 1994 der Durchbruch: Der Longplayer erhielt Dreifach-Platin. Ein Jahr später folgte digital überarbeitete Multimedia-Version von "The Freedom Session", das die Goldgrenze überschritt. "Surfacing" wurde 1997 schließlich zum Meilenstein in Sarah McLachlans Karriere: Das Album, das mit "Building a Mystery" und "Last Dance" zwei Grammy-preisgekrönte Songs enthielt, erreicht 10-fach-Platin. Sowohl das Album "Mirrorball" (3-fach-Platin) und das gleichnamige Longform-Video entstanden im Rahmen der 1999er "Lilith Fair"-Tour und brachten Sarah ihren dritten Grammy ein - "I Will Remember You" siegte in der Kategorie "Best Female Pop Vocal". 2003 folgte das Doppel-Platin-Album "Afterglow", das zwei Grammy-Nominierungen, in den Kategorien "Best Pop Vocal Album" und "Best Female Pop Vocal" (für den Opener "Fallen"), erhielt. Im vergangenen Jahr erschien mit "Wintersong" ein Longplayer mit jahrzeitlichem Standards, der Platz eins der "Holiday Album Charts" erreichte und für einen Grammy in der Rubrik "Best Traditional Pop Vocal Album" nominiert wurde. "Wintersong" ereichte Platinstatus und war damit das 15. Album in Sarahs Karriere, das mit einem Edelmetall-Award ausgezeichnet wurde.

Einige der Highlights auf "Closer: The Best Of Sarah McLachlan":

"Good Enough", "Possesion": Beide Songs stammen von Sarah McLachlans dritten Artista-Album "Fumbling Towards Ecstasy" (US-Release: 22.10.1993), das für die Kanadierin den kommerziellen Durchbruch bedeutete und ihr den ersten Billboard Top 50 Chart-Entry einbachte. "?McLachlan schreckt nie vor irgendetwas zurück, wählt nie den einfachen Weg des Klischees und Schema F. Die Sorgfalt und Achtsamkeit, mit der sie ihre Kunst betreibt, erlaubt es jeder Komposition, individuell für sich selbst zu stehen und macht das Album zu einer außergewöhnlichen Kollektion von Songs." (AllMusic.com)

"Building A Mystery" vom 10-fach-Platin-Album (= "Diamond-Award") "Surfacing" (US-Release: 15.07.1997), das die Billboard-Charts auf Position zwei enterte. Der Song wurde in der Kategorie "Best Female Pop Vocal" mit einem Grammy ausgezeichnet.

"I Will Remember You" - 1997 startete Sarah McLachlan die legendäre "Lilith Tour", ihr 4-fach-Platin-Album "Mirrorball" (US-Release: 15.06.1999) wurde im Rahmen der Konzertreise 1999 aufgenommen. Der Song wurde ebenfalls mit einem Grammy ausgezeichnet.

"Fallen": Opener des Doppel-Platin-Albums "Afterglow" (US-Release: 04.11.2003), das Platz zwei in den Billboard Top 200 erreichte und zwei Grammy-Nominierungen erhielt.

"U Want Me 2", "Don't Give Up On Us": geschrieben von Sarah McLachlan und co-produziert von Sarah und Pierre Marchand. Die beiden Songs sind ein erster Vorgeschmack auf das langerwartete Follow-Up-Album zu "Afterglow" - Sarahs letztes Studioalbum mit ausschließlich Eigenkompositionen.

2008

Newsletter