Weiter zum Main Content

Biographie

Oliver Schnyder verfolgt seit seinen erfolgreichen Solodebuts im Kennedy Center von Washington D.C. (2000) und beim Tonhalle-Orchester unter David Zinman (2002) eine erfolgreiche weltweite Konzerttätigkeit. Als Solist und Kammermusiker tritt er in ganz Europa, in Nord- und Südamerika, Israel, Japan und China auf und ist zu Gast auf den wichtigsten Bühnen wie Londons Wigmore Hall, New Yorks Carnegie Hall, dem Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums und entsprechenden Musikzentren in San Francisco, Peking, Tokio, Osaka, München, Frankfurt, Hamburg, Brüssel, Salzburg, Zürich, Genf, Hong Kong, Luzern, Basel, Lissabon, St. Petersburg, Oslo, Chicago, Baltimore oder Mailand. Auftritte bei internationalen Festivals wie Verbier, Schwetzingen, Ruhr Piano, Petworth, Festwochen Zürich, Zürcher Mozartfest, Orpheum Musikfesttage, Mecklenburg-Vorpommern, Festival der Nationen, Menuhin Gstaad u. a. Als Solist spielt er mit dem Tonhalle-Orchester/Zinman, Sinfonieorchester des Moskauer Rundfunks/Fedoseyev, WDR Sinfonieorchester Köln/Bychkov, Sinfonieorchester Basel /Venzago, Musikkollegium Winterthur/Van Steen, Luzerner Sinfonieorchester/Axelrod, Belgrade Philharmonic/Smolij, Kölner Kammerorchester/Müller-Brühl, Israel Sinfonietta, Camerata Bern/Höbarth, Oslo Camerata, Hong Kong Sinfonietta, Zürcher Kammerorchester/Muhai Tang, Howard Griffiths, Columbus Chamber Orchestra, Südwestdeutsche Philharmonie, Moskauer Philharmoniker u. v. a.. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Julia Fischer, Veronika Eberle, Sol Gabetta u. v. a.. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Europa, USA, Japan und China sowie etliche hervorragend besprochene CD-Produktionen mit Werken von Brahms, Schubert, Mendelssohn, Chopin, Mozart, Hefti, Ringger, Saint-Saëns, Fauré, Debussy, Mussorgsky u. v. a.(art unity, Musique Suisse, ClassicO, Avie, Telos). Im Herbst 2008 wurde Oliver Schnyder Debut-Album bei SONY BMG veröffentlicht. Beim renommierten Label RCA Red Seal erschien ein Mozart-Doppelalbum mit sämtlichen Solowerken in Moll sowie Klavierkonzerten zusammen mit der Camerata Bern/Erich Höbarth. Die rege Zusammenarbeit mit lebenden Komponisten wie David Philip Hefti und David Noon führte zu zahlreichen Uraufführungen.
Oliver Schnyder war Schüler von Emmy Henz-Diémand und Homero Francesch in der Schweiz sowie vom legendären Leon Fleisher in Baltimore.
www.oliverschnyder.com

Newsletter