Sony Logo
Skip to main content

Biographie

Bruno Hächler

ZEBRA

Chinderlieder

Noch nie klangen Bruno Hächlers Kinderlieder so groovig wie auf seiner neuen CD "ZEBRA". Das geht direkt in die Ohren, ins Herz und in die Beine.

Drei Jahre ist es her, seit Bruno Hächlers CD "Langi Ohre" erschienen ist. Drei Jahre, in denen der Winterthurer Autor und Musiker fast konstant auf Tournee war, in denen er mit dem Publikum gesungen, getanzt und gelacht hat. Das hört man "ZEBRA" an.
Der Schnabelwetzer "Sibe langi Schlange" gibt den Takt an. Angetrieben von der ker-nigen Gitarre hängen nicht nur die Schlangen an den Stangen, ganz andere Viecher sind wortspielerisch unterwegs: "Sibe müedi Motte, wohned bi de Gotte, ässed alli flot-te, Chleider vo de Gotte - s sind halt ebe Motte".
Phantasie, Wünsche, Gefühle prägen die Lieder. Da zieht jemand nachts einen roten Umhang an (Superman). Da möchte das Zebra endlich mal aus seiner gestreiften Haut schlüpfen ("Zebra"). Da sieht der alte Mond plötzlich aus wie ein Luftballon, ein Zirkus-clown, ein Blumenkohl ("Wänn i trurig bin"). Und ein Baukran reckt seinen langen Hals, damit er das Leben in der Stadt besser überblicken kann ("Ich wohne i de Stadt").
Bruno Hächler liebt die Sprache. Das spürt man aus jeder Zeile. "S Muul verzieh bis zu de Ohre, um de Egge schile, d Nase rümpfe, d Stirne runzle, mit de Bagge spile" singt er im Lied "Lache". Oder er lässt den Siebenschläfer tanzen: "Immer wänns bi öis im Huus, dunkel wird und d Flädermuus, still ab ihrem Balke stigt, über d Dächer flügt, fangts im Eschtrich a rumore, gsehsch e Nase und zwei Ohre, wird de Sibeschlöfer wach, und de macht en Krach..."
"ZEBRA" ist auch musikalisch äusserst abwechslungsreich geworden, nicht zuletzt dank Sandra Merk (Bass) und Remo Signer (Schlagzeug). Die beiden Musiker haben intensiv an den Arrangements mitgearbeitet, haben für Druck und Leichtigkeit gesorgt. Als Gäste sind Marcel Thomi (Melodica, Hammond, Synthesizer) und die Sängerin Na-dine Dreier zu hören.
Zu den Kinderliedern ist Bruno Hächler über seine Bilderbücher gekommen. Mehr als ein Dutzend Bücher und Geschichten für Kinder hat er inzwischen veröffentlicht. Sie wurden in viele Sprachen übersetzt und teilweise fürs Fernsehen adaptiert. Diesen Herbst erscheint mit "Annas Wunsch" ein neues Bilderbuch.
Bruno Hächlers erste Kinder-CD, "Pablo", wurde 2001 veröffentlicht. Es folgten "Lily" und "Langi Ohre". Für "Langi Ohre" erhielt Hächler den "Lollipop Award 2006" und wur-de damit 2006 zum beliebtesten Kindermusiker der Schweiz gekürt. Seine erste Ge-schichten-CD, "Schnabeligel us em Ei", produzierte er zusammen mit Radio DRS 1. Nun folgt endlich "ZEBRA". Mit dem neuen Programm gehts wieder ausgedehnt auf Tournee: solo, im Duo, mit Band. Wie es halt gerade passt. (8/08)

Weitere Infos: www.brunohaechler.ch oder www.sonybmg.ch

Newsletter

DEMO